Kreisky - Kreisky

„Wir sind alle Kannibalen, wir sind alle keine Menschen mehr.“

Die österreichische Band Kreisky legt 2007 ihr selbstbetiteltes Debutalbum vor. Die Band schart sich um Franz Adrian Wenzel, besser bekannt als Austrofred. Die restlichen drei Bandmitglieder nahmen bereits als "Mord" das Album "Chapter Done" gemeinsam auf.

Das Album wird geprägt von eingängigen, irgendwie rauhen Riffs - mit Ausnahme der eher ruhigen Tracks Nichtschwimmer und Halleluja.

Gepaart mit großteils melancholische Texte zeigt Kreisky, dass Musik aus Österreich nicht unbedingt Austro Pop sein muss. Thematisch könnten die Texte kaum vielseitiger sein - sie drehen sich um Erinnerungen an Autofahrten mit verhassten Menschen (Autofahrten), dem Kampf mehrerer Männer um eine Frau (Wo Woman ist, da ist auch Cry und Rolltreppe) oder auch ganz einfach um schlechte Musik (Mit der Musik kamen die Spinner). Dazu kommt noch ein Hauch Selbstironie, zum Beispiel in Alte Männer wie wir regieren die Welt.
Eine Besonderheit ist, dass sich Wenzel beim Singen scheinbar an den Hörer selbst richtet ("Siehst du die Mädchen auf halb 12?" - Energie oder auch "Ich kümmere mich gern um deine Frau" - Rolltreppe).

Insgesamt ist Kreisky also ein Album mit vielen innovativen Elementen, die sich auch in den Videos zeigen: In Wo Woman ist, da ist auch Cry spielt die Band im schwarzen Anzug Tennis, nur um sich danach gegenseitig umzubringen.






Userbewertung: 9,00 Punkte (12 Stimmen)
Autorenbewertung: 8 Punkte
Alle Kritiken zu Kreisky :

Kreisky (2007)
assets/Uploads/_resampled/SetWidth100-kreisky2.jpg
Autoren-Bewertung: 8 Punkte
User-Bewertung: 9,00 Punkte
Datum: 14. August 2009

Meine Schuld, meine Schuld, meine große Schuld (2009)
assets/Uploads/_resampled/SetWidth100-kreiskyschuldpresse01.jpg
Autoren-Bewertung: 8 Punkte
User-Bewertung: 9,11 Punkte
Datum: 2. September 2009

Kommentare

Keine Kommentare hier bis jetzt :(