Krautsch├Ądl - Krautsch├Ądl

„Was wirst du w├Ąhlen? -- I wa├č ned, is ma schei├č egal, i entscheid mi f├╝r den Umweltschutz.“

2006, drei Jahre nach der Gründung veröffentlicht die Welser Alternative-Rock-Band Krautschädl ihr erstes Album beim Major-Label Sony BMG. Das Album beginnt mit S'Ringlspüh, das mehr oder weniger ein Intro darstellt, denn der nächste Track ist auch gleich einer der bekanntesten Lieder der Schädln: In Zeit zum Denga erklärt Mölgie, Sänger der Krautrocker, im glasklaren oberösterreichischen Dialekt, dass "jede Orbeit nur a blede Frog" ist, und dass er eigentlich viel mehr Zeit zum Nachdenken braucht.

Nachfolgend geht es in Da Schneemoh keineswegs um die Bauweise von verschiedenen Schneemännern, sondern eher darum, dass Mölgie jemanden für sein Leben braucht, da er sonst nicht weiterkommt - eben wie ein Schneemann. Nach dem Hören von Sandlastah, einem der besten Lieder des Albums, kann es durchaus vorkommen, dass man das unerklärliche Verlangen hat, einen Sandlastah zu besitzen - was auch immer das sein soll.

Zweifelsohne das größte Highlight des Albums ist aber Da Wein - ein etwas ruhigeres Lied, in dem der Sänger einen Betrunkenen in einem Beisl (einer Bar) mimt - im Rausch wundert er sich, warum sein Wein nicht weniger wird und diskutiert darüber mit einem Weberknecht. Beendet wird das Album von den recht eindrucksvollen und durchaus hörenswerten Tracks So einfoch, Da Fega und S' Gösserl.

Fazit: Wem ein Lied auf dem Album gefällt, dem wird vermutlich das restliche Album auch gefallen. Das Album ist durchgängig hörenswert, vor allem Zeit zum Denga und Da Wein sorgen stets für gute Stimmung.






Userbewertung: 9,02 Punkte (55 Stimmen)
Autorenbewertung: 8 Punkte
Alle Kritiken zu Krautsch├Ądl :

Krautsch├Ądl (2006)
assets/Uploads/_resampled/SetWidth100-krautschdl-krautschdl2.jpg
Autoren-Bewertung: 8 Punkte
User-Bewertung: 9,02 Punkte
Datum: 28. August 2009

Im Kraut (2007)
assets/Uploads/_resampled/SetWidth100-krautschdl-im-kraut2.jpg
Autoren-Bewertung: 8 Punkte
User-Bewertung: 8,92 Punkte
Datum: 27. August 2009

Kommentare

  • Ein Album, dass stets zum Mitsingen bewegt und zum. in mir immer den Bewegungsdrang ausl├Âst.
    Mein Favorit -> die Feiaweah

    von s├Ąrah, am 11. November 2009 (vor 8 Jahren)

  • Zeit zun Denga, und vor allem viel Gelegenheit Mundart mit Substanz zu geniesen.
    100% Biologisch

    von Florian, am 26. Oktober 2009 (vor 8 Jahren)