A Life, A Song, A Cigarette - Black Air

„Never act strong when you are on your knees.“

Schreie, Pfiffe, Jubel - das ist das erste, was man auf Black Air, dem zweiten Album der Wiener Band A Life, A Song, A Cigarette hört. Ob sich hier die Band selber feiert, oder ob es eine Live-Aufnahme ist, bleibt weitgehend unklar, das Lied macht jedenfalls durchaus Lust auf das darauffolgende Album. So merkt man schon bei den ersten Lieder, dass sie einfach besser zusammenpassen als am ersten Album - durchdacht, interessant und einfach schön zum Anhören.

Der leicht depressive Unterton, der am ersten Album noch vorherrschte, ist nun etwas in der Versenkung verschwunden, etwas, das man vor allem bei Marie (siehe Video) hört. Das nächste Lied, Black Air, war namensgebend für das Album - die Zeilen "I want to be free... I want to be Black Air" geben einen ganz guten Eindruck davon, wie schön ruhige, besinnliche Musik sein kann.

Das Lied Simmering handelt überraschenderweise von keinem Wiener Gemeindebezirk - immerhin beginnt das Lied mit "She's a freak, she's a beauty" - viel mehr ist "Simmering" Englisch und bedeutet "fiebernd, kochend" - wieder was gelernt.

Fazit: Einfach ein Album, das man von oben nach unten durchhören sollte - ob es gefällt oder nicht, ist wohl Ansichtssache, jedenfalls ist es ein großer musikalischer Schritt nach vorne.






Userbewertung: 9,00 Punkte (6 Stimmen)
Autorenbewertung: 7 Punkte
Alle Kritiken zu A Life, A Song, A Cigarette :

Fresh Kills Landfill (2006)
assets/Uploads/_resampled/SetWidth100-freshkillslandfill.jpeg
Autoren-Bewertung: 7 Punkte
User-Bewertung: 8,67 Punkte
Datum: 6. Oktober 2009

Black Air (2008)
assets/Uploads/_resampled/SetWidth100-blackair2.jpg
Autoren-Bewertung: 7 Punkte
User-Bewertung: 9,00 Punkte
Datum: 26. Dezember 2009

Kommentare

  • und black air ist nicht depressiv angehaucht? und ich mag ja nicht meckern, aber ich find das doch ein wenig kurz :)

    von Julius, am 30. Dezember 2009 (vor 7 Jahren)